Christoph-Mathias Mueller

Dirigent

Christoph-Mathias Mueller

About

Der Schweizer Christoph-Mathias Mueller zählt „…ohne Zweifel … zu den begabtesten und interessantesten Dirigenten seiner Generation“ (Gazeta Kultura Moskau). Seit 2005 ist Mueller Chefdirigent des Göttinger Symphonie Orchesters, das sich unter seiner Leitung zu einem herausragenden Klangkörper im nord- und mitteldeutschen Raum entwickelt hat. Mitreißende Energie, künstlerische Authentizität und ein hoher intellektueller Anspruch markieren seinen Stil.

Mueller gastiert regelmäßig auf den großen Podien weltweit, wie beim Sinfonieorchester Basel oder dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra. 2010 leitete er am Bolshoi Theater Moskau die Neuinszenierung der Fledermaus und in der Saison 2012/2013 den Rosenkavalier. Auftritte bei der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und dem Bilkent Symphony Orchestra gehören neben Uraufführungen und CD-Produktionen zu den weiteren Höhepunkten dieser Spielzeit. Mit zahlreichen Künstlern von Weltrang wie Frank Peter Zimmermann, Simone Kermes, Reinhold Friedrich, Tianwa Yang und Kirill Gerstein verbindet ihn eine langjährige intensive Zusammenarbeit, die sich auch in zahlreichen CD-Einspielungen niederschlägt.

» mehr

Dates

Murten Classics

Murten, Schlosshof, 20:00 Uhr

Im idyllischen Schlosshof Murten (Schweiz) erklingt Musik von Beethoven, Spohr, Reicha und Lauber.

Details

Janacek Philharmonie Ostrava

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Ouvertüre zu «Die Geschöpfe des Prometheus» op. 43

Louis Spohr (1784–1859)
Violinkonzert Nr. 8 a-Moll op. 47 «In Form einer Gesangsszene»

Joseph Lauber (1864–1952)
Flötenkonzert (1935)

Antonín Reicha (1770–1836)
Sinfonia concertante G-Dur für Flöte, Violine und Orchester

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Ouvertüre «Leonore» Nr. 3 op. 72b

Kaspar Zehnder, Flöte
Tai Murray, Violine

Göttinger Symphonie Orchester

Bremen, Die Glocke; 20:00 Uhr

Mit Alexandre Tharaud und Rach 2 in der Glocke!

Details

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Ouvertüre zum Ballett „Die Geschöpfe des Prometheus“ op. 43

SERGEI RACHMANINOW
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-Moll op. 18

FRANZ LISZT
Orpheus (symphonische Dichtung Nr. 4)

FRANZ SCHUBERT
Symphonie Nr. 3 D-Dur

Klavier ALEXANDRE THARAUD

Göttinger Symphonie Orchester

Wilhelmshaven, Stadthalle; 20:00 Uhr

Mit Alexandre Tharaud in Wilhelmshaven

Details

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Ouvertüre zum Ballett „Die Geschöpfe des Prometheus“ op. 43

SERGEI RACHMANINOW
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-Moll op. 18

FRANZ LISZT
Orpheus (symphonische Dichtung Nr. 4)

FRANZ SCHUBERT
Symphonie Nr. 3 D-Dur

Klavier ALEXANDRE THARAUD

Göttinger Symphonie Orchester

Leer, Theater an der Blinke; 20:00 Uhr

Mit Alexandre Tharaud im schönen Leer

Details

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Ouvertüre zum Ballett „Die Geschöpfe des Prometheus“ op. 43

SERGEI RACHMANINOW
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-Moll op. 18

FRANZ LISZT
Orpheus (symphonische Dichtung Nr. 4)

FRANZ SCHUBERT
Symphonie Nr. 3 D-Dur

Klavier ALEXANDRE THARAUD

Göttinger Symphonie Orchester

Göttingen, Stadthalle; 19:45 Uhr

“Grenzgänger”

Kolja Lessing spielt Rudi Stephan and Reger –

plus Schumann and Sibelius’ Lemminkäinen-Suite!

Details

ROBERT SCHUMANN
Ouvertüre, Scherzo und Finale für Orchester op. 52

RUDI STEPHAN
Musik für Geige und Orchester (1911)

MAX REGER
Aria für Violine und Orchester

JEAN SIBELIUS
Lemminkäinen-Suite op. 22

Violine KOLJA LESSING

Göttinger Symphonie Orchester

Göttingen, Stadthalle; 19:45 Uhr

“Orphische Klänge”

Kirill Gerstein spielt Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 2!

Details

FRANZ LISZT
Orpheus (Symphonische Dichtung Nr. 4)

FRANZ SCHUBERT
Symphonie Nr. 3 D-Dur D 200

PJOTR TSCHAIKOWSKY
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 G-Dur op. 44

Klavier KIRILL GERSTEIN

Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken

Saarbrücken, Funkhaus Halberg; 20:00 Uhr

Eine Uraufführung von Werner Wolf Glaser (1910 – 2006), dazu Busoni, Reger und Brahms-Schoenberg

Details

FERRUCCIO BUSONI
Eine Lustspielouvertüre, Op. 38

WERNER WOLF GLASER
Concertino für Violine und Streichorchester (UA)

MAX REGER
Aria Op. 103a für Violine und Orchester

JOHANNES BRAHMS – ARNOLD SCHOENBERG
Klavierquartett Op. 25

KOLJA LESSING, Violine

Musikkollegium Winterthur

Winterthur, Stadthaus; 17:00 Uhr

Martinu, Kikta, Richard Strauss

Details

BOHUSLAV MARTINU
Serenade für kleines Orchester, H 199

VALERY KIKTA
Konzert für Oboe und Streicher Nr. 3

RICHARD STRAUSS

Walzerfolge Nr. 1 aus “Der Rosenkavalier”

MARIA SOURNATCHEVA, Oboe

Hofer Symphoniker

Hof, Freiheitshalle; 19:30pm

Das Lächeln der Götter…Messiaen, Françaix, Mozart

Details

OLIVIER MESSIAEN
“Un sourire” für Orchester

JEAN FRANÇAIX
Klarinettenkonzert

W.A. MOZART
Symphonie Nr. 41 “Jupiter”

WOLFGANG MANZ, Klarinette

Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Karlsruhe, Hochschule für Musik, Wolfgang-Rihm-Forum; 19:30 Uhr

Mannheimer & Karlsruher Schule – plus die fantastische Symphonie von Vorišek!

Details

JOHANN BAPTIST VANHAL
Symphonie in g-moll

WOLFGANG RIHM
Chiffre V (1984)

W.A. MOZART
Hornkonzert Nr. 2 KV 417

JAN VACLAV VORIŠEK
Symphonie in D Op. 24

CONG GU, Horn

Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Ludwigshafen, Friedenskirche; 19:30 Uhr

Mannheimer & Karlsruher Schule – plus die fantastische Symphonie von Vorišek!

Details

JOHANN BAPTIST VANHAL
Symphonie in g-moll

WOLFGANG RIHM
Chiffre V (1984)

W.A. MOZART
Hornkonzert Nr. 2 KV 417

JAN VACLAV VORIŠEK
Symphonie in D Op. 24

CONG GU, Horn

Göttinger Symphonie Orchester

Göttingen, Stadthalle; 19:45 Uhr

Der Starbratscher Lawrence Power wieder bei uns in Göttingen, dieses Mal mit Walton!

Details

FRANZ SCHUBERT
Symphonie Nr. 5 B-Dur D 485

WILLIAM WALTON
Konzert für Viola und Orchester

EDWARD ELGAR
Enigma-Variationen für Orchester op. 36

Viola LAWRENCE POWER

Göttinger Symphonie Orchester

Foshan, Shunde Art Center

Das Göttinger Symphonie Orchester wieder in CHINA!

Details

TBA

Göttinger Symphonie Orchester

Foshan, Shunde Art Center

Das Göttinger Symphonie Orchester wieder in CHINA!

Details

TBA

Rheinische Philharmonie Koblenz

Bad Kreuznach, 19:00 Uhr

Ein russischer Abend voller Drama und Liebe!

Details

MODEST MUSSORGSKY
Nacht auf dem kahlen Berge

PETER TSCHAIKOWSKY
Serenade melancholique

ALEXANDER BORODIN
Steppenskizze aus Mittelasien

PETER TSCHAIKOWSKY
Valse-Scherzo

MIKHAIL GLINKA
Ouvertüre zu „Ruslan und Ludmilla“

ALEXANDER GLASUNOW
Mazurka-Oberek

PETER TSCHAIKOWSKY
Romeo und Julia

MARIA SOLOZOBOVA, Violine

Rheinische Philharmonie Koblenz

Simmern, Hunsrückhalle; 18:00 Uhr

Ein russischer Abend voller Drama und Liebe!

Details

MODEST MUSSORGSKY
Nacht auf dem kahlen Berge

PETER TSCHAIKOWSKY
Serenade melancholique

ALEXANDER BORODIN
Steppenskizze aus Mittelasien

PETER TSCHAIKOWSKY
Valse-Scherzo

MIKHAIL GLINKA
Ouvertüre zu „Ruslan und Ludmilla“

ALEXANDER GLASUNOW
Mazurka-Oberek

PETER TSCHAIKOWSKY
Romeo und Julia

MARIA SOLOZOBOVA, Violine

Göttinger Symphonie Orchester

Göttingen, Stadthalle; 19:45 Uhr

Ein ungarischer Abend mit Bartóks spätem Klavierkonzert Nr. 3 (mit David Kadouch), plus die monumentale Faust-Symphonie von Liszt

Details

BÉLA BARTÓK
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 Sz 119

FRANZ LISZT
Eine Faust-Symphonie in drei Charakterbildern

Klavier DAVID KADOUCH
Tenor CLEMENS-C. LÖSCHMANN
Chor MÄNNERCHOR AUS CHORISTEN DER GÖTTINGER STADTKANTOREI UND DER KANTOREI ST. JACOBI

Aalborg SymfoniOrkester

Aalborg, Musikkens Hus

Mein Debüt in Aalborg!

Details

FRANZ SCHUBERT
Symphonie Nr. 5 B-Dur D 485

WILLIAM WALTON
Konzert für Viola und Orchester

EDWARD ELGAR
Enigma-Variationen für Orchester op. 36

Viola LAWRENCE POWER

Göttinger Symphonie Orchester

Göttingen, Stadthalle; 19:45 Uhr

Himmelsmusik: Mahler 3!

Details

GUSTAV MAHLER
Symphonie Nr. 3 d-Moll

Alt INGEBORG DANZ
Chor GÖTTINGER KNABENCHOR
Chor FRAUENCHOR AUS CHORISTINNEN DER GÖTTINGER STADTKANTOREI UND DER KANTOREI ST. JACOBI

Göttinger Symphonie Orchester

Göttingen, Stadthalle; 19:45 Uhr

Noch einmal Himmelsmusik: Mahler 3!

Details

GUSTAV MAHLER
Symphonie Nr. 3 d-Moll

Alt INGEBORG DANZ
Chor GÖTTINGER KNABENCHOR
Chor FRAUENCHOR AUS CHORISTINNEN DER GÖTTINGER STADTKANTOREI UND DER KANTOREI ST. JACOBI

Bilkent Symphony Orchestra

Ankara, Bilkent Konser Salonu; 20:00 Uhr

Ravel mit David Kadouch, plus eines meiner Lieblingswerke, Debussy’s Nocturnes!

Details

MAURICE RAVEL
Klavierkonzert für die linke Hand
Klavierkonzert in G

CLAUDE DEBUSSY
Trois Nocturnes

Klavier DAVID KADOUCH

Göttinger Symphonie Orchester

Göttingen, Aula am Wilhelmsplatz; 19:45 Uhr

Mozart und England: Linley, Abel, JC Bach, und das wunderbare Klavierkonzert Nr. 22 von Mozart mit Esther Walker!

Details

THOMAS LINLEY JUNIOR
Ouvertüre zur komischen Oper „The Duenna“

WOLFGANG AMADEUS MOZART
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 22 Es-Dur KV 482

CARL FRIEDRICH ABEL
Symphonie D-Dur aus den Symphonien op. 17

JOHANN CHRISTIAN BACH
Symphonie B-Dur op. 6 Nr. 4

Klavier ESTHER WALKER

Göttinger Symphonie Orchester

Göttingen, Altes Rathaus; 19:45 Uhr

Stravinsky: L’histoire du soldat

Details

IGOR STRAWINSKY
L’Histoire du soldat

Klarinette MANFRED HADASCHIK
Fagott ÖMÜR KAZIL
Kornett HELMUT PÖHNER
Posaune ROMAN USENKO
Schlagwerk JOHANNES KARL
Violine NATALIE KUNDIRENKO
Kontrabass HOLGER MICHALSKI
Sprecher PETER CHRISTOPH SCHOLZ

Göttinger Symphonie Orchester

Göttingen, Stadthalle; 19:45 Uhr

Transfiguration…Berlioz, Mahler, Fomin (“der russische Mozart”), Richard Strauss

Details

HECTOR BERLIOZ
Ouvertüre zu „Roméo et Juliette“ op. 17

HECTOR BERLIOZ
Liebesszene aus „Roméo et Juliette“ op. 17

GUSTAV MAHLER
Lieder eines fahrenden Gesellen

JEWSTIGNEJ FOMIN
Suite aus „Orpheus und Eurydike“

RICHARD STRAUSS
Tod und Verklärung op. 24

Bariton DAVID WAKEHAM

Göttinger Symphonie Orchester

Göttingen, Lokhalle; 19:45 Uhr

Oper! Haydn!! Simone Kermes!!! Luxus!!!!
In einem komplett neuen Format: Lassen Sie sich überraschen!

Details

JOSEPH HAYDN
L’anima del filosofo ossia Orfeo ed Euridice

Euridice, Genio (Sopran) SIMONE KERMES
Orfeo (Tenor) SIMON BODE
Creonte (Bass) JOCHEN KUPFER
Chor NORDDEUTSCHER FIGURALCHOR

Bühnenbild JOCHEN HEIN

Projektpartner:
LUNALICHT, Karlsruhe
GALERIE AHLERS, Göttingen
BOEHME Klang & Bilder Welten

Im Rahmen des Göttingen International Handel Festival

Göttinger Symphonie Orchester

Göttingen, Lokhalle; 19:45 Uhr

Oper! Haydn!! Simone Kermes!!! Luxus!!!!
In einem komplett neuen Format: Lassen Sie sich überraschen!

Details

JOSEPH HAYDN
L’anima del filosofo ossia Orfeo ed Euridice

Euridice, Genio (Sopran) SIMONE KERMES
Orfeo (Tenor) SIMON BODE
Creonte (Bass) JOCHEN KUPFER
Chor NORDDEUTSCHER FIGURALCHOR

Bühnenbild JOCHEN HEIN

Projektpartner:
LUNALICHT, Karlsruhe
GALERIE AHLERS, Göttingen
BOEHME Klang & Bilder Welten

Im Rahmen des Göttingen International Handel Festival

Göttinger Symphonie Orchester

Göttingen, Deutsches Theater; 17:00 Uhr

Perspektive Zentralasien
Werke von Schostakowitsch, Borodin, Knipper, Chatschaturjan

Details

DMITRI SCHOSTAKOWITSCH
Ouvertüre über russische und kirgisische Volksthemen op. 115

ALEXANDER BORODIN
Steppenskizze aus Mittelasien

ARAM CHATSCHATURJAN
Drei Konzertarien für hohe Stimme und Orchester

LEW KNIPPER
Wantsch. Suite op. 29

Sopran ANASTASIJA MOSKVINA

Göttinger Symphonie Orchester

Göttingen, Stadthalle; 19:45 Uhr

Mythos und Tragödie
Hovhaness, Schubert – und das Lutoslawski Cellokonzert mit Julian Steckel!

Details

ALAN HOVHANESS
Meditation on Orpheus

WITOLD LUTOSŁAWSKI
Konzert für Violoncello und Orchester

FRANZ SCHUBERT
Symphonie Nr. 4 c-Moll D 417 „Tragische“

Violoncello JULIAN STECKEL

  • Check out my new image film! ->Media->Video
  • World Premiere Recording: Debussy-Poe Operas!

Blog

Preis der deutschen Schallplattenkritik Longlist

Logo 900 px

I am delighted and grateful to see the Debussy Poe Operas CD on the new longlist of the prestigious “Preis der deutschen Schallplattenkritik” (“German Record Critics’ Award”)! www.schallplattenkritik.de/pressebereich (longlist 3.2016)

more…
Logo 900 px

I am delighted and grateful to see the Debussy Poe Operas CD on the new longlist of the prestigious “Preis der deutschen Schallplattenkritik” (“German Record Critics’ Award”)!

www.schallplattenkritik.de/pressebereich (longlist 3.2016)

» Leave a comment

Kulturelle Begegnung: Indien!

GSO-CMM-Srinivasan

What a wonderful and inspiring evening! Tabla player Ravi Srinivasan, Kathak dancer Ioanna Srinivasan, and sitar player Michael Dreyer joined us for a unusual yet mesmerizing program: Halvorsen Vasantasena Suite for Orchestra (a real discovery in itself), a Sargam (for tabla, sitar and dance), Naresh Sohal’s modern Hexad Suite for ensemble, two fun pieces by […]

more…
GSO-CMM-Srinivasan

What a wonderful and inspiring evening! Tabla player Ravi Srinivasan, Kathak dancer Ioanna Srinivasan, and sitar player Michael Dreyer joined us for a unusual yet mesmerizing program: Halvorsen Vasantasena Suite for Orchestra (a real discovery in itself), a Sargam (for tabla, sitar and dance), Naresh Sohal’s modern Hexad Suite for ensemble, two fun pieces by Ravi Srinivasan for ensemble and tabla, a Johann Strauss Polka “Die Bajadere” (indian dance girls), and Rahman’s “Slumdog Millionaire” Suite for Orchestra, with added tabla and sitar…
And the numerous audience didn’t think for a moment about soccer…:)

» Leave a comment

Yet another NEW CD!

DebussyOpern Cover

I am delighted to announce the publication of the world premiere recording of Debussy’s Edgar Allan Poe-based opera “The Devil in the Bell Tower” together with “The Fall of the House Usher”, a perfect combination Debussy stipulated himself in a contract with the Metropolitan Opera New York. Robert Orledge is the music wizard who was […]

more…
DebussyOpern Cover

I am delighted to announce the publication of the world premiere recording of Debussy’s Edgar Allan Poe-based opera “The Devil in the Bell Tower” together with “The Fall of the House Usher”, a perfect combination Debussy stipulated himself in a contract with the Metropolitan Opera New York. Robert Orledge is the music wizard who was able to complete both operas.

» Leave a comment

Concert with Alexander Krichel

CMM Krichel

The Tchaikovsky Piano Concerto No. 1 was played by the Piano Wizard Alexander Krichel, and the photo shows both our satisfaction about the performance. I started with Joseph Haydn’s Overture to “Orfeo”, his last opera, and ended the program with Richard Wagner’s very early and ambitious Symphony in C: An interesting juxtaposition.

more…
CMM Krichel

The Tchaikovsky Piano Concerto No. 1 was played by the Piano Wizard Alexander Krichel, and the photo shows both our satisfaction about the performance.
I started with Joseph Haydn’s Overture to “Orfeo”, his last opera, and ended the program with Richard Wagner’s very early and ambitious Symphony in C: An interesting juxtaposition.

» Leave a comment

New CD!

untitled

This beauty has just arrived at our office: Exciting repertoire with a great soloist! I am proud of everyone involved, soloist, the orchestra members, and the sound wizard-engineer Friedrich Rödding!

more…
untitled

This beauty has just arrived at our office: Exciting repertoire with a great soloist! I am proud of everyone involved, soloist, the orchestra members, and the sound wizard-engineer Friedrich Rödding!

» Leave a comment

Biography

(Deutsch)
(English)

Audio

Claude Debussy

The Edgar Allan Poe Operas, World Premiere Recording
CD 1&2 more

Claude Debussy
The Edgar Allan Poe Operas *World Premiere Recording*

CD1 -La Chute de la Maison Usher
William Dazeley
Eugene Villanueva
Virgil Hartinger
Lin Lin Fan

CD2- Le Diable dans le Beffroi
Eugene Villanueva
Lin Lin Fan
Michael Dries
Virgil Hartinger

Göttinger Symphonie Orchester
Christoph-Mathias Mueller

CD Russian Oboe Concertos

CD Russian Oboe Concertos

Maria Sournatcheva, Oboe
Göttinger Symphonie Orchester
Christoph-Mathias Mueller

Valery Kikta (*1941)
Concerto for Oboe and Orchestra No. 1 „From Belgorod“

Andrey Rubtsov (*1982)
Concerto for Oboe and String Orchestra

Valery Kikta (*1941)
Concerto for Oboe and String Orchestra No. 3

Andrey Eshpai (1925 – 2015)
Concerto for Oboe and Orchestra

Jacqueline Fontyn
Kolja Lessing

Göttinger Symphonie Orchester, Christoph-Mathias Mueller
Cybele DDD more

Jacqueline Fontyn und das Konzert
Rêverie & Turbulence
Capricorne
Colinda
Es ist ein Ozean…

Kolja Lessing (Violine) u.a.
Göttinger Symphonie Orchester, Christoph-Mathias Mueller (Leitung)
Cybele DDD

Petrassi, Piano Concerto
Pietro Massa

Göttinger Symphonie Orchester, Christoph-Mathias Mueller
Capriccio DDD more

Goffredo Petrassi
Piano Concerto
Partita, Toccata, Invenzioni

Pietro Massa (Piano)
Göttinger Symphonie Orchester
Christoph-Mathias Mueller (Leitung)

Beethoven
Egmont

Göttinger Symphonie Orchester, Christoph-Mathias Mueller
RCA, DDD more

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Egmont op.84

Simone Kermes, Sopran
Göttinger Symphonie Orchester
Christoph-Mathias Mueller

Kermes: Donizetti
Linda di Chamounix

Simone Kermes
Concerto Köln, Christoph-Mathias Mueller
Sony, DDD more

Simone Kermes – Bel Canto (From Monteverdi to Verdi)

Arien von Mercadante, Rossini, Mozart, Bellini, Donizetti, Verdi, Rossini, Monteverdi

Concerto Köln
Christoph-Mathias Mueller

Mendelssohn/Schumann, Barton Pine
Schumann Violinkonzert

Violine: Rachel Barton Pine
Göttinger Symphonie Orchester, Christoph-Mathias Mueller
Cedille, DDD more

Mendelssohn & Schumann Violin Concertos

Mendelssohn: Violinkonzert op. 64
+Beethoven: Romanzen für Violine & Orchester Nr. 1 & 2
+Schumann: Violinkonzert WoO 23

Rachel Barton Pine, Violine
Göttinger Symphonie Orchester
Christoph-Mathias Mueller

Max Reger
Complete Works for Violin and Orchestra

Kolja Lessing, Violine
Göttinger Symphonie Orchester, Christoph-Mathias Mueller
telos music, TLS 097 more

MAX REGER

Die Werke für Violine und Orchester

1 Romanze op. 50 Nr. 1
2 Romanze op. 50 Nr. 2
3-5 Konzert für Violine und Orchester op. 101
Instrumentierung: Adolf Busch
6 Aria op. 103a Nr. 3

Kolja Lessing, Violine
Göttinger Symphonie Orchester
Christoph-Mathias Mueller

Giovanni Bottesini
Duets

Enrico Fagone, Kontrabass
Orchestra della Svizzera italiana, Christoph-Mathias Mueller
Stradivarius Records, STR 33865 more

GIOVANNI BOTTESINI

Duette

1-3 Kontrabass-Konzert Nr. 2
4 Duett für Klarinette, Kontrabass und Orchester
5 Gran Duo Concertante für Violine, Kontrabass und Orchester
6 Passione amorosa für Violine, Kontrabass und Orchester

Enrico Fagone, Kontrabass
Walter Zagato, Violine
Corrado Giuffredi, Klarinette

Orchestra della Svizzera italiana
Christoph-Mathias Mueller

Russian Trumpet Concertos (ECHO Klassik 2013)

Reinhold Friedrich, Trompete
Göttinger Symphonie Orchester, Christoph-Mathias Mueller
Dabringhaus und Grimm, MDG 901 1770-6 more

Russische Trompetenkonzerte des 20. Jahrhunderts

1-3 Ilya Shakhov
Romantisches Konzert für Trompete und Orchester
4-6 Alexander Arutjunian
Trompetenkonzert
7 Oskar Böhme
La Napolitaine. Tarantella op. 25
8-10 Sergei Wassilenko
Trompetenkonzert op. 113 “Concert-Poem”
11 Alexander Goedicke
Konzert-Etüde op. 49

Reinhold Friedrich, Trompete
Göttinger Symphonie Orchester
Christoph-Mathias Mueller

Video

Christoph-Mathias Mueller

Portrait

Interview 2013-02-20

Christoph-Mathias Mueller über Max Reger

Reviews

Neue Presse, 10. August 2016 Michael Thumser

(CD Debussy Poe Operas; Pan Classics/Note 1)
(…) “La chute de la maison Usher”: In vielen dunkelfarbigen Valeurs lässt Mueller die Abgründe der Herzen und des Hauses schillern.“

www.faustkultur.de, Juni 2016 Hans-Klaus Jungheinrich

(CD Debussy Poe Operas; Pan Classics/Note 1)
(…) Mit teilweise identischen Sängern für beide Opern bringt das Göttinger Symphonie-Orchester unter Leitung von Christoph-Mathias Mueller eine vorzüglich plastische, detailgenaue Wiedergabe zustande.“

Opernwelt, 1. Juni 2016 Christoph Vratz

(CD Debussy Poe Operas; Pan Classics/Note 1)
(…) Debussy ist ein Meister des Geheimnisvollen, der verdeckten Geste, des Scheins. Christoph-Mathias Mueller übersetzt das mit seinem Orchester eindrucksvoll.“

www.pizzicato.lu, 2.Juli 2016 Rémy Franck

(CD Russian Oboe Concertos; Dabringhaus&Grimm)
(…) Die Oboistin Maria Sournatcheva spielt brillant und mit einem angenehm warmen Ton, das Göttinger Symphonie Orchester überzeugt unter der inspirierten Leitung von Christoph-Mathias Mueller mit viel Engagement, Ausdruckskraft und Klangfarben.“

Wilhelmshavener Zeitung, 28-06-2016 Wianne Kampen

(Stadthalle Wilhelmshaven; Göttinger Symphonie Orchester, Tianwa Yang: Beethoven)
(…) Homogenität, saubere Artikulation und präzises Zusammenwirken, vor allem aber die lebendige, plastische und hoch spannungsvolle Interpretation zeugten von Spitzenniveau.(…) Solch ein vielschichtiger Beethoven, mit festgezurrtem Spannungsbogen zusammengehalten, war ein Erlebnis.“

Weser Kurier, 27-06-2016 Ted Koob

(Die Glocke Bremen; Göttinger Symphonie Orchester, Tianwa Yang: Beethoven)
(…) Die Genialität des Dirigenten und der Musiker zeigte sich von Beginn an.(…) Das Zusammenspiel in den Streichern harmonierte perfekt mit den Klangfarben der Solisten in den Holzinstrumenten. Das abschließende Finale begeisterte das Publikum und bildete den fulminanten Abschluss des qualitativ hochwertigen Konzertabends.“

Badische Neueste Nachrichten Karlsruhe, 09-11-2015 sws

(Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Cannabich, CPE Bach, Scartazzini, Méhul)
Temperament und Transparenz
Bei diesem Konzert (…) hatten Mueller und die Streicher des Orchesters (…) ein nachdrückliches Plädoyer für diese beiden für die Mannheimer Schule typischen Komponisten gegeben. (…) Mueller wählte aus Mozarts „Les petits riens“ zehn Miniaturen aus, die exquisit aufbereitet wurden. Besonders die Bläser konnten sich hier auszeichnen, während er mit viel Witz, Esprit und Temperament dirigierte. (…) Die nachdrückliche Interpretation des sinfonischen Erstlings (…) von Méhul wurde von den Besuchern entsprechend gewürdigt.

Göttinger Tageblatt, 06-02-2016 Michael Schäfer

(Göttinger Symphonie Orchester, Frank Peter Zimmermann: Haydn, Bartok, Beethoven)
(…) Haydns „Vorstellung des Chaos“ (…) fein ausgehorcht (…) hochpräzise nachgezeichnet. (…) Für das perfekt ausgewogene Zusammenspiel zwischen dem Solisten und dem Orchester sorgte Mueller mit hellwacher Umsicht. (…) Beethoven’s „Eroica“…derart spannungsreich, brillant, dynamisch kontrastreich musiziert (…) unter dem hochkonzentrierten, leidenschaftlichen Dirigat ihres Chefdirigenten.“

Badische Neueste Nachrichten Karlsruhe, 09-11-2015 sws

(Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Cannabich, CPE Bach, Scartazzini, Méhul)
Temperament und Transparenz
Bei diesem Konzert (…) hatten Mueller und die Streicher des Orchesters (…) ein nachdrückliches Plädoyer für diese beiden für die Mannheimer Schule typischen Komponisten gegeben. (…) Mueller wählte aus Mozarts „Les petits riens“ zehn Miniaturen aus, die exquisit aufbereitet wurden. Besonders die Bläser konnten sich hier auszeichnen, während er mit viel Witz, Esprit und Temperament dirigierte. (…) Die nachdrückliche Interpretation des sinfonischen Erstlings (…) von Méhul wurde von den Besuchern entsprechend gewürdigt.

Mannheimer Morgen: 28-03-2015

(Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Vogler, Rihm, Weber, Stamitz)
“…Der Gastdirigent Christoph-Mathias Mueller, ein unerwartet temperamentvoller Schweizer, war der rechte Mann, um aus der “Pariser” Sinfonie d-Moll des Abbé Vogler Funken zu schlagen.”

Westdeutsche Zeitung Düsseldorf: 22-03-2015

(Düsseldorfer Symphoniker: Mendelssohn, Korngold, Mahler)
“…Ganz zum Schluss wurde es ernst und hoch expressiv mit dem Adagio aus Mahlers unvollendeten 10. Symphonie. Ohne zu schleppen kosteten Dirigent und Orchester die farbintensiven, harmonisch und rhythmisch kühnen Stellen aus. Ein eindrucksvoller Konzertabend.”

Die Presse Wien, 14-09-2014 Harald Haslmayr

(Eisenstadt, Haydn Festival Eisenstadt: Simone Kermes, Ensemble „Péchés de Jeunesse“: Haydn, Mozart, Rossini)
“(…) steigerten sich Orchester und der köstlich selbstironische Dirigent bei Rossini zu einer erfrischenden Höchstform – so detailreich, federnd, funkelnd, pointiert-witzig und charmant war Rossini selten zu hören gewesen.”

Neue Zürcher Zeitung (NZZ): 18-04-2013

(Rudolf Kelterborn, 5. Symphonie: Uraufführung)
“…Die Aufführung unter der inspirierenden Leitung von Christoph-Mathias Mueller liess da ganz andere Assoziationen erstehen: Nacht als Seelenzustand, in dem sich, ähnlich wie in einem Traum, Ängste und Wünsche, Einspruch und Einverständnis zu einem schillernden Gebilde vereinigen…”

The Buffalo News: 08-04-2013

(Buffalo Philharmonic)
“…Maestro Christoph-Mathias Mueller was an active figure on the podium, guiding the BPO through the evening‘s fare. His handling of the Chabrier arrangement and Gordon‘s new score was quite impressive, but he really seemed to come into his own in Rachmaninoffs symphony…”

Das Orchester: April 2013

“…Eine feinnervige Spannung, die insgesamt Muellers Interpretationsstil charakterisiert, erfüllte die anmutigen Melodien und pikanten Rhythmen… Wie sehr Mueller das GSO nach vorne gebracht hat, zeigte im zweiten Konzertteil die quecksilbrige Wiedergabe von Beethovens Pastorale…”

Bieler Tagblatt: 26-11-2012

(Sinfonie Orchester Biel)
“…Die Energie des Gastdirigenten Christoph-Mathias Mueller hat Wunder gewirkt: wie schwungvoll das Sinfonieorchester spielen und wie transparent sein Klang sein kann, zeigte sich bereits beim Konzertauftakt: Die impressionistische, bildreiche und dichte Petit Suite von Albert Roussel endet mit einer Maskerade voller Überraschungen, die noch mehr Lust macht, die Bekanntschaft mit Roussel… zu vertiefen…”

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ): 12-10-2012

“…Kein Blatt Papier passte da im Duktus zwischen die Musiker, dieselbe Mischung aus Schwung, Druck und Loslassen kennzeichnete das Spiel von Orchester und Solist, sorgsamst selbst in den kleinsten Motiven von Mueller gezeigt…”

Rheinpfalz: 10-05-2012

“…Hier lief der Dirigent zu Hochform auf. Er kontrollierte den Klangkörper gekonnt, charmant und sehr körperlich. Dabei dehnte er Tempi, türmte ein prächtiges Crescendo auf und beherrschte die Polyrhythmik der Musik souverän. Die Stärke der minimalistischen Musik – das scheinbare Auf-der-Stelle-Treten bei kleinsten harmonischen oder rhythmischen Veränderungen – wurde hier eindrucksvoll hör- und fühlbar…”

Seen And Heard NYOS Worcester: 11-08-2011

“…Mr Mueller judged the acoustics of Worcester Cathedral perfectly in Ravel’s Rapsodie espagnole… Mueller also held the orchestra in check in Mahler’s Lieder eines fahrenden Gesellen; and not once did the instruments overwhelm the singer, soprano Jane Irwin… Christoph-Mathias Mueller is clearly a conductor-trainer of the highest order – a quality appreciated by his exhausted musicians who joined in the sustained applause at the end…”

Amazon.co.uk: 2011

(Review from Reger – Complete Works for Violin and Orchestra, Audio CD)
“…The Gottingen Symphony Orchestra is an excellent ensemble, and Christoph-Mathias Mueller is a conductor of great sensitivity…”

www.opusklassiek.nl: 2011

(Rezension zu Reger – Complete Works for Violin and Orchestra, Audio CD)
“…Dirigent Christoph-Matthias Mueller verdient een groot compliment voor zijn speurwerk, en een nog veel groter compliment voor de klanken die hij aan de Göttinger Symphoniker weet te ontlokken…”

Göttinger Tageblatt: 10-10-2011

“…Konzertante Aufführung von Verdis „La Traviata“ mit russischen Solisten: Helles italienisches Bühnenfeuer loderte in den leidenschaftlichen Steigerungen, Leid und Verzweiflung teilte sich musikalisch ebenso unmittelbar mit wie Ausgelassenheit und Fröhlichkeit einer Festgesellschaft. Daran hatten die Instrumentalisten des GSO großen Anteil, befeuert von Christoph-Mathias Mueller, der auch in großbesetzten Ensembles stets den Überblick behielt und immer wieder die Spannung neu anheizte…”

Hamburger Abendblatt: 01-08-2011

(Sommerliche Musiktage Hitzacker)
“…Obschon ein Kammermusikfestival, bestritt diesmal das Göttinger Symphonieorchester das Eröffnungsprogramm, im Klang wohltuend homogen und von Christoph-Mathias Mueller sensibel geführt…”

Göttinger Tageblatt: 25-06-2011

“…Wer nun gedacht hatte, dass der Abend mit Mozarts „Jupiter“-Symphonie als Finale wieder in altbekanntes Fahrwasser steuere, der hatte sich geirrt. Denn Christoph-Mathias Mueller setzte hier ganz auf die Annäherung an den Originalklang, ließ die Streicher ohne Vibrato spielen, und die Trompetenstimme auf ventillosen Naturinstrumenten. Das machte den Klang wunderbar leicht und transparent, die Musik konnte ihren geistreichen Witz unbeschwert von falschen Sentimentalitäten entfalten, sich federleicht in den Himmel erheben…”

European News Agency: 11-06-2011

(Konzert mit dem Mendelssohn Kammerorchester Leipzig im Wiener Musikverein)
“…Ganz genauso war es auch in der Symphonie in C ‘Il Distratto’, wo Dirigent Christoph-Mathias Mueller in jeder Hinsicht für eine Interpretation sorgte, die wohl auch Haydns ungeteilte Zustimmung gefunden hätte. Selbst schnellste Läufe im Prestissimo verkommen nie zum schlampigen Glissando, das Menuett bleibt tanzbar, und das Adagio ist ein wunderbar ruhiger Gegenpol, ohne je langweilig zu wirken. All das, kombiniert mit optimal umgesetztem Klangbild der Wiener Klassik, konnte nur noch mit Beifallsstürmen bejubelt werden…”

Das Orchester: November 2010

(Linien – ein Festival für Neue Musik)
“… Es war eine ambitionierte, spannende Angelegenheit, die da Ende August in Göttingen stattfand … Bei alledem, erst recht bei ‘The Seasons’ und ‘A Atlas Eclipticalis’ von John Cage, zeigte sich Mueller als ein Dirigent, der das Publikum so kompetent wie locker an die nicht alltägliche Materie heranführte – und auch die Musiker dafür begeisterte. Auf einer anderen Hochzeit tanzte das Orchester im Mai 2010, was auch erwähnt sei, um auf seine Vielseitigkeit hinzuweisen. … bei den Int. Händel-Festspielen Göttingen, wo sich das GSO neben renommierten Originalklang-Ensembles zu behaupten wußte. Mit den Gesangsolisten Elisabeth Scholl, William Berger und Ingeborg Danz präsentierte das Orchester Händels höchst unterhaltsame Kantate ‘Apollo e Dafne’ und das berühmte ‘Stabat Mater’ von Pergolesi. Christoph-Mathias Mueller kümmerte sich um eine vielgestaltige Artikulation in allen Orchestergruppen bis hin zu den Kontrabässen, gab der Musik Nuancenreichtum und Spannkraft. Ein Mann mit Esprit, ein fabelhafter Motivator…”

Göttinger Tageblatt-Spezial: 28-09-2010

“…Einem gilt besonderes Lob, und das zu Recht: GSO-Chefdirigent Christoph-Mathias Mueller, künstlerischer Leiter des Abends, hat die Herausforderung der Stadtsportbund-Gala Sport meets Music angenommen und ist damit der eigentliche Star der Veranstaltung. 900 Zuschauer und den Oberbürgermeister bringt der am Ende völlig durchgeschwitzte Schweizer zum Mitsummen des Gefangenenchors aus Verdis Nabucco…”

The Moscow News: 09-07-2010

(Johann Strauß: „Die Fledermaus“ am Bolschoi-Theater Moskau)
“…Swiss conductor Christoph Mathias Mueller brought order and clarity to the excessiveness both on stage and in the score, lightening up what could easily have become an overloaded, over-decorated, overdone affair…”

The Moscow News: 26-03-2010

(Johann Strauß: „Die Fledermaus“ am Bolschoi-Theater Moskau)
“…Mueller’s conducting, clear and concise, worked well with the orchestra, and… he did manage to keep the orchestra’s usually heavy-handed sound well under control…”

Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) Moskau: 25-03-2010

(Johann Strauß: „Die Fledermaus“ am Bolschoi-Theater Moskau)
“… von den Walzer- und Polkaklängen, die das Bolschoi-Orchester unter Gastdirigent Christoph-Mathias Müller, dem Leiter des Göttinger Symphonieorchesters, leidenschaftlich und mit nerviger Agogik intoniert … Zum Glück bringt das Orchester, das die Walzer mit betörend nur angedeutetem dritten Taktschlag spielt, das Fest und den temperamentgeladenen Bolschoi-Chor in Fahrt…”

Kieler Nachrichten: 29-09-2009

“…Mit Haydns Sinfonie Nr. 103 Es-Dur ‘Mit dem Paukenwirbel’ steigerten sich die Symphoniker in wahre Spiellaune. Sehr diszipliniert und stringent, gepaart mit hoher Intensität und spielerischer Intelligenz, überaus transparent mit frischen Tempi und sprühender, fast enthemmter Musikalität wechselten die Sätze. Es erklang ein farbenreiches, mit fast tänzerischen Passagen sowie exquisiten Soli durchwirktes und mitreißendes Spiel vornehmer Qualität…”

Ostthüringer Zeitung (OTZ) Weimar: 09-06-2009

(Staatskapelle Weimar)
“…Mit Kodálys Tänzen aus Galánta zu eröffnen, war ein Wagnis. Aber Mueller geht so souverän mit den rhythmisch und dynamisch kniffligen Strukturen um, dass man bereits an dieser Stelle jubeln konnte…”

Göttinger Tageblatt (GT) 17-05-2009

“…(Muellers) … Musiker folgten ihm mit großer Konzentration und Hingabe, die Holzbläser überboten sich schier in virtuosen solistischen Leistungen, denen die Blechbläser nicht nachstanden. Bemerkenswert die Geschlossenheit im Streicherklang, die große dynamische Bandbreite vom fast nicht mehr hörbaren Hauch bis zu den Tutti-Explosionen im ‘Gang zum Hochgericht’ oder der teuflischen Polyphonie im Finale. Ein weiterer großer Abend in einer an Glanzpunkten reichen Saison…”

Frankfurter Neue Presse: 20-09-2007

“…Klug setzte Mueller dem Brahms’schen Klavierkonzert zwei Kompositionen von Joseph Joachim und Robert Schumann voran… Dieser Konzert-Rarität folgte Schumanns 1. Symphonie in B-Dur, die berühmte Frühlingssymphonie. Ein mitreißendes Werk, dass die Musiker mit einem Engagement spielten, als stünde Schumann selbst am Dirigentenpult: frisch und agogisch flexibel, atemberaubend dramatisch und logisch-schlüssige Übergänge schaffend…”

Contact

Christoph-Mathias Mueller
Geschäftsstelle des
Göttinger Symphonie Orchesters
Karolin Loh
Godehardstraße 19-21
37081 Göttingen, Germany
Telefon +49 (0)551 305 44-15
Fax +49 (0)551 305 44-20
kaloh@gso-online.de
Agentur
Konzertdirektion Hampl

Andrea Hampl
Karl-Schrader-Straße 6
10781 Berlin, Germany
Telefon +49 (0)30-478 26 99
Fax + 49 (0)30-478 37 92
Mobile +49 (0)172-380 56 45
hampl@konzertdirektion.de
www.konzertdirektion.de/
christoph-mathias-mueller.html

Mitglied im Verband der
Deutschen Konzertdirektionen

Imprint

Angaben gemäß § 5 TMG:

Verantwortlich für den Inhalt:
Christoph-Mathias Mueller
c/o Geschäftsstelle des Göttinger Symphonie Orchesters
Godehardstraße 19-21
37081 Göttingen, Germany
Telefon +49 (0)551 305 44-10
Fax +49 (0)551 305 44-20

Konzeption und Text:
pi-ar public relations, Ursula Kloyer-Heß
www.pi-ar.de

Grafische Gestaltung:
Volker von Riesen

Technische Realisation:
schafft.biz, Lars Schafft
www.schafft.biz

Quellenangaben für die verwendeten Bilder:
Marco Borggreve

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verp#ichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.